Transfernews: Cristiano Ronaldo mit Rückkehr zu Manchster United?!

von | 19. November 2020 | Transfernews | 0 Kommentare

Es gibt wieder Transfernews: Laut mehreren Medienberichten möchte Juventus Turin Cristiano Ronaldo 2021 verkaufen. Zum einen muss Juve Geld mit CR7 generieren, da sie einen Umbruch starten möchten. Dazu kommt das hohe Gehalt von Ronaldo, das etwa bei 30 Millionen Euro netto liegt.

Was es mit dieser Transfernews auf sich hat und welche Optionen der portugiesische Superstar hat, liest Du in diesem Artikel!

insideFootball-Check dieser Transfernews – Ronaldos Sicht:

Er wird auf jeden Fall nicht aufhören, dazu ist er einfach immer noch zu gut. Er ist bei Juve immer noch der beste und wichtigste Mann. Die alte Dame spielt mit ihm eine Liga besser, als ohne ihn. Ronaldo ist auch für junge Spieler extrem wichtig in Punkto Mentalität und Professionalität.

Welche Klubs kommen also für Ronaldo in Frage? Es gibt 4 denkbare Szenarien.

Transfer zu Manchester United

Es wäre ein unglaublicher Transfer und vermutlich der Transfer des Sommers. Der verlorene Sohn kehrt zurück in seine alte Heimat nach Manchester, die er 2009 verließ, um sich Real Madrid anzuschließen. Er stieg bei Manchester United, unter den Fittichen von Sir Alex Ferguson, zu einem Weltklasse-Spieler auf. Er gewann mit Manchester United unter anderem die Champions League, englische Meisterschaften und die englischen Pokalwettbewerbe. Seinen ersten Ballon d’or gewann er, als er bei Manu spielte. Dazu kommt, dass Ronaldo zwei Mal zum Fußballer des Jahres in England gewählt wurde. Der portugiesische Fußballstar kann also auf eine ereignisreiche Zeit in England zurückblicken. Sollte sich diese Transfernews bewahrheiten, von der unter anderem Eurosport berichtet hat, wäre das eine sensationelle Rückkehr.

insideFootball-Einschätzung

Sie können ihn bezahlen. Ronaldo ist unglaublich fit und könnte das Pensum der Premier League auf jeden Fall mitgehen. Es würde auch Manchester guttun, den verlorenen Sohn zurückzuholen. Es fehlt United an Mentalität und Führungsspielern. Ronaldo würde alles mitbringen, um diese fehlenden und wichtigen Eigenschaften wettzumachen.

Transfer zu den Scheichs

Die Ölscheichs können Ronaldo auf jeden Fall mit einem üppigen Gehalt in den Südosten locken. Jedoch muss das Angebot dann so hoch sein, dass Ronaldo auf Händen dorthin läuft. Sportlich ist er immerhin viel zu gut für die dortigen Ligen und CR7 will noch mal den Ballon d’or gewinnen, den kann er jedoch nicht in so einem fußballerischen Umfeld gewinnen. Er ist vermutlich noch 7 Jahre von den Scheichs entfernt.

insideFootball-Einschätzung

Sehr unwahrscheinlich ist es, das Ronaldo nach Dubai oder in die Emiraten wechseln wird, dafür will er immer mehr Rekorde knacken und sich weiterhin mit dem kleinen Wunderzwerg Messi duellieren in Punkto Statistiken. Ronaldo ist eine Maschine und will immer mehr, immer weiter, immer schneller, immer höher!

Transfer zu Sporting Lissabon

Zurück in die Heimat, das würden sich viel Anhänger von Sporting wünschen, auch Ronaldo selbst würde es sich eines Tages vorstellen können, für seinen Heimatverein nochmals aufzulaufen. Es ist wahrscheinlich noch zu früh für CR7, um in seine portugiesische Heimat zu wechseln. Dafür ist das momentane Niveau der Liga zu schwach und Sporting müsste auch ihr Niveau steigern, zumindest müssten sie regelmäßig in die Gruppenphase der Champions League kommen. Europa League ist für CR7 zu wenig. Nächster Stein im Weg von diesem Transfer wird das hohe Gehalt sein, das Ronaldo zur Zeit noch fordert. Auch das dürfte die Zeit lösen. Eventuell lesen wir dann irgendwann die Transfernews: „Ronaldo zurück in der Heimat“.

insideFootball-Einschätzung

Ronaldo wird früher oder später zurück zu Sporting Lissabon wechseln. Die Zeit ist jedoch noch nicht gekommen für diesen Transfer. Das hohe Gehalt von Ronaldo und das niedrige Niveau der Liga stehen im Moment noch im Weg für einen Transfer von CR7 zu Sporting Lissabon, doch in 3–4 Jahren sollte es in die Realität umgesetzt werden können.

Transfer in die USA

Der Club von David Beckham, Inter Miami, soll Interesse an Ronaldo zeigen. Sein üppiges Gehalt von 30 Millionen netto im Jahr könnte man stemmen (vor allem, wenn es sich um so einen Topstar handelt). Jedoch ist auch dieser Transfer zu früh für Ronaldo, außer es kommt so ein verlockendes Angebot von Miami, dass Ronaldo sich überzeugt fühlt, fortan in den USA Fußball zu spielen.

insideFootball-Einschätzung

Ronaldos Zeit in Europa ist noch lange nicht vorbei und deswegen wird er im Moment nicht nach Miami wechseln. Der Fußball-Star will nach wie vor in der europäischen Spitzenklasse vertreten sein.

Transfernews-Fazit

Diese Transfernews hat viel zu bieten. Ich denke, dass Ronaldo zu Manu wechselt, wenn Juve ihn verkaufen möchte. Er wird den Ibrahimovic-Weg gehen. Von Manu in die USA und von den USA in seine alte Heimat Portugal. Von dort aus wird er mit Mitte 40 seine Karriere ausklingen lassen.

Was denkst du? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!

insideFootball-Artikelempfehlung

Mit Transfernews geht es hier weiter. Denn neben CR7 ist auch noch ungeklärt, was mit David Alaba passiert.

In diesem Beitrag erfährst du, welche Optionen der Österreicher hat und ob er dem Rekordmeister vielleicht doch noch erhalten bleibt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.